Katze häkeln

Vorsicht, Katze im Haus

Was macht eine echte Schmusekatze aus? Sie soll kuschelweich, stubenrein, anschmiegsam sein, aufs Wort hören und darf überall mit. Wer sich so eine Mieze wünscht, darf sich den Traum erfüllen und eine Katze häkeln.

So gelingt das Katze häkeln

Je nachdem ob die Katze winzig, dick oder zum großen Kater mutieren soll, richtet sich die Menge der Wolle und die Anzahl der Maschen. Wer Wollreste zur Verfügung hat, kann daraus gern eine Katze häkeln.

Benötigte Materialien und Ausrüstung:
– Wolle
– Häkelnadel in passender Stärke
– Füllmaterial
– Stopfnadel
– Schere

Die Katze Häkelanleitung

1. Begonnen wird mit Kopf und Körper. Dafür einen Ring von 3 bis 5 Luftmaschen anschlagen und feste Maschen einhäkeln.
2. Für den Katzenkopf in der 1. Runde die Maschen verdoppeln.
3. In der 2. Runde jede zweite Masche verdoppeln.
4. In folgenden Runden jede dritte Masche verdoppeln, anschließend jede vierte, fünfte und so weiter, bis der gewünschte Kopfumfang erreicht ist.
5. Dann für etwa 3 Runden die letzte Anzahl der Maschen konstant weiter häkeln.
6. Damit der Kopf Form bekommt, werden nun in umgekehrte Folge die Maschen abgenommen. Das so lange machen, bis der Umfang des Halses der Katze optimal ist.
7. Den Hals mit einer Runde festen Maschen beginnen. Anschließend genauso die Maschen verdoppeln, wie vorher bei der Anleitung des Katzenkopfes beschrieben ist. Nur dass der Körper dabei größer als der Kopf gehäkelt wird.
8. Ist die Hälfte des Körpers erreicht, werden nun in umgekehrter Folge, wie die Maschen zugenommen wurden, die Maschen wieder abgenommen.
9. Kurz bevor der Katzenkörper die perfekte Größe erreicht hat, wird er mit Füllwatte formvollendet ausgestopft. Dann weiter bis zum Ende arbeiten und bei der letzten Masche den Faden durch die letzte Schlinge ziehen.
Die Arme, Beine und der Schwanz werden genauso gehäkelt, nur kleiner und in unterschiedlichen Längen.
1. Begonnen wird mit einem Ring aus 3 Luftmaschen, in dem wieder feste Maschen eingehäkelt werden.
2. In der nächsten Runde die Maschen verdoppeln. Solange Runden mit festen Maschen häkeln, bis die Körperteile zum Tier passen. Faden durch die letzte Masche ziehen und fertig. Nicht das Ausstopfen mit Füllmaterial vergessen!
3. Sind alle Gliedmaßen fertig, werden Sie mit Nadel und Faden an den Körper genäht.
4. Was fehlt, sind noch die Ohren. Dafür werden am Kopf jeweils etwa 4 Luftmaschen gehäkelt, dann ein oder zwei Reihen feste Maschen in gleicher Anzahl. Anschließend wieder die Maschen abnehmen bis 1 Masche übrig ist. Faden durch die Schlinge ziehen und diesen vernähen.
Was fehlt, sind Ausdruck und Mimik. Dafür Schmollmund, Stupsnase und Kulleraugen in schönen Farben sticken.