Teddy häkeln

Die kalte Jahreszeit ist angebrochen und das heißt, dass auch Weihnachten nicht mehr fern ist. Nun beginnt das große Einkaufen der Geschenke, und gerade für Menschen, die Kinder oder Enkel haben tut sich die Frage auf, was man den kleinen denn schenken soll?
Gerade Säuglinge oder auch Kleinkinder freuen sich immer wieder über Kuscheltiere.
Warum nicht also einen Teddybär selbst häkeln?

Teddy Häkelanleitung

Einen Teddy häkeln ist zwar nicht ganz einfach, aber mit der richtigen Anleitung ist es sehr gut machbar. Zunächst einmal sollte klar sein, dass der Teddy aus Wolle bestehen soll.
Das heißt, man kann auch Wollreste benutzen, um den Teddy zu häkeln.
Was für ein Häkelhaken letztendlich benutzt wird, hängt natürlich auch von der Stärke der Wolle ab.
Die Größe des Häkelhakens sollte bei Nr. 3-4 liegen und die Wolle sollte dementsprechend angepasst sein. Diese eignet sich dann sehr gut, zum häkeln eines Teddys.

Um den Körper des Teddys zu erstellen, beginnt man mit 40 Luftmaschen. Diese Luftmaschen wiederum, werden mit einer Kettenmasche zu einem Ring geschlossen.
Daraufhin werden 11 Runden einfache Stäbchen gehäkelt.
Dann kommt man zu den Armen und Beinen. Bei einem Teddy werden diese auf die gleiche Art und Weise gehäkelt.
In einen Luftmaschenring werden sieben Stäbchen gehäkelt und anschließend setzt man zwei Stäbchen, in der nächsten Runde, in eine Masche der Vorrunde.

Nun wird in der nächsten Runde weitergehäkelt, und zwar mit der gleichen Maschenzahl.
Anschließend werden sechs Maschen zugenommen und auf die Runde verteilt. Im nächsten Schritt wird dann ein Schlauch mit der selben Stäbchenanzahl hergestellt.
Für die Arme werden neun Stäbchenrunden gehäkelt und für die Beine deren elf.
Gemessen wird dabei immer vom Luftmaschenring.

Der letzte Schritt ist der Kopf

Dieser wird wie ein Teller begonnen, und es werden soviele Runden gehäkelt, bis ein Durchmesser von acht Zentimetern erreicht ist. Anschließend werden sechs Maschen hinzu genommen und zwar in den beiden folgenden Runden verteilt. Am Ende hat man eine dann eine Halbkugelform. In der kommenden Runde, wird dann die gleiche Maschenzahl gehäkelt, und daraufhin wieder in jeder kommenden Runde sechs Maschen verteilt zum Abnehmen zusammengehäkelt.
Dann wird der ganze Teddy noch mit Watte vollgestopft und die einzelnen Teile zusammengenäht.