Eierwärmer häkeln

Eierwärmer sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr praktisch. Immerhin werden mit diesen die Eier warmgehalten und man kann sie auch recht schnell häkeln. Wer Eierwärmer häkeln möchte, braucht dafür nicht viel, einfach nur Wolle und dazu noch eine Nadel, die eine Stärke von 3-4 aufweisen sollte. Die Wolle kann ruhig etwas dünner sein.

Die Eierwärmer Häkelanleitung ist nicht schwer und auch von Laien durchzusetzen, sofern man den Fadenring beherrscht. Als erstes nimmt man im Fadenring 5 feste Maschen auf, in der zweiten Reihe werden diese auf 10 verdoppelt. Dies geschieht indem man eine Masche doppelt häkelt. In der dritten Reihe wird noch jede zweite Masche und in der vierten Reihe jede vierte Masche. Man kann hier natürlich auch mit unterschiedlichen Farben arbeiten und muss zusehen, dass man diese dann rechtzeitig wechselt. Die 5te Reihe wird normal gehäkelt und erst in der sechsten Reihe wird dann jede 4. Masche verdoppelt. die7 und 8 Runde werden normal gehäkelt und ab jetzt sollte man das Ei in den Eierbecher stellen und schauen, wie groß die Mütze noch werden soll oder ob man mit ihr zufrieden ist. Ansonsten wird noch so lange gehäkelt, bis man mit der Länge zufrieden ist. Das Ganze kann man so oft wiederholen, bis alle Eierbecher einen Eierwärmer erhalten haben. Dies sieht absolut schick aus und erfüllt einen guten Zweck. Pro Eierwärmer braucht man je nach eigenem Können zwischen einer halben Stunde und zwei Stunden. Am Ende sollte natürlich immer der Faden vernäht werden, damit der Eierwärmer auch wirklich hübsch anzusehen ist.

Wer einen Eierwärmer häkeln möchte, hat es also gar nicht schwer. Man kann die Eierwärmer nun auch gerne noch etwas verschönern. So kann man einen Bommel annähen, mit Knöpfen Augen hervorzaubern oder man stickt ein Gesicht auf.