Osterhasen häkeln

Wenn Sie Osterhasen häkeln, dann haben Sie schnell kleine Kuscheltiere selbst gemacht, die immer wieder ein anderes Aussehen haben können. Nach dieser Osterhasen Häkelanleitung benötigen Sie nur zwei kleine Körperteile, die Sie später zu einem Hasen zusammensetzen können. Verwenden Sie am besten Wolle für Nadelstärke 3, dann so wird das Muster schön dicht, und der Hase bleibt in Form.

Zuerst häkeln Sie den Körper. Dazu machen Sie aus vier Luftmaschen einen Ring. Laut der Osterhasen Häkelanleitung häkeln Sie acht feste Maschen in den Ring. In der folgenden Runde verdoppeln Sie jede Masche, sodass insgesamt 16 Maschen vorhanden sind. Danach wird jede zweite Masche verdoppelt. Nun folgt eine Runde ohne Zunahmen. Danach verdoppeln Sie jede dritte, und in der folgenden Runde jede vierte Masche. Jetzt kommt beim Osterhasen häkeln die nächste Runde ohne Zunahmen. Danach verdoppeln Sie noch einmal jede fünfte Masche, und in der folgenden Runde jede sechste Masche.

So ist ein Kreis entstanden, an dem der Rest des Körpers entstehen kann. Ab sofort häkeln Sie nun in Runden und nehmen dabei keine Maschen mehr zu. Wenn der Körper für den Hasen hoch genug ist, müssen Sie mit dem Abnehmen einzelner Maschen beginnen. Dazu überspringen Sie in jeder zweiten Runde jede zweite Masche. Hat der Hals nur noch eine kleine Öffnung, dann schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn durch die letzte Masche. Nun können Sie den Körper bereits mit Füllmaterial ausstopfen.

Den Kopf von dem Osterhasen häkeln Sie wie beim Körper beschrieben. Er endet in der Runde, in der Sie jede vierte Masche verdoppeln. Nun häkeln Sie auch hier ohne Zunahmen einfach in Runden so weit hoch, bis der Kopf mit den Proportionen zum Körper passt. Um hier Maschen abzunehmen, lassen Sie in der folgenden Runde jede vierte Masche aus, danach jede dritte. In der letzten Runde wird jede zweite Masche ausgelassen. Nun können Sie auch den Kopf füllen und am Körper festnähen.

Jetzt häkeln Sie zwei kleine Kreise, die Sie als Füße unter dem Körper annähen. Danach häkeln Sie zwei lange Hasenohren, die Sie mit kleinen Stichen am Kopf annähen. Nun kann der Hase noch Wackelaugen bekommen. Die Nase können Sie mit Wolle aufsticken, und haben das erste füllbare Kuscheltier fertig.