Teppich häkeln

Teppich häkeln für Anfänger
Wenn Sie einen Teppich häkeln möchten, dann müssen Sie kein Vollprofi sein. Selbst für einen Anfänger ist diese Teppich Häkelanleitung ganz einfach nachzuarbeiten, indem Sie ihr Schritt für Schritt folgen. Für diesen runden Teppich benötigen Sie dickes Baumwollhäkelgarn in verschiedenen Farben und natürlich eine passende Häkelnadel. Der Durchmesser des Teppichs ist variabel und hängt ganz von Ihrer Garnmenge, Ihrer Lust aufs Häkeln und natürlich dem Einsatzzweck ab.

Beginnen Sie beim Teppich häkeln, indem Sie zunächst fünf Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche zu einem Ring schließen. Nun arbeiten Sie eine Wendeluftmasche und häkeln in jede der zuvor gehäkelten Luftmaschen zwei feste Maschen – Sie haben nun die Maschenanzahl verdoppelt.

Ab jetzt arbeiten Sie am Beginn einer neuen Runde nicht mehr mit Wendeluftmaschen, sondern einfach spiralförmig weiter. Dies gelingt besonders einfach, wenn Sie sich den Anfang jeder Runde mit einem Maschenmarkierer oder einer Sicherheitsnadel markieren. In der zweiten Runde verdoppeln Sie nun jede zweite Masche, in der dritten jede dritte Masche und immer so weiter, bis Sie die gewünschte Größe Ihres Teppichs erreicht haben. Wechseln Sie dabei ab und an die Farbe des Garns – Sie sind nicht auf den Rundenbeginn angewiesen. Die Anfangs- und Endfäden häkeln Sie dann gleich mit ein, so müssen Sie am Ende keine losen Fäden mehr vernähen.

Den Abschluss des Teppichs können Sie variabel gestalten. Eine Möglichkeit ist es, den fertiggestellten Teppich mit einer Runde Krebsmaschen zu umhäkeln. Hübsch sieht es auch aus, wenn Sie stattdessen den Rand mit Schrägband einfassen. Dieses sorgt zugleich noch dafür, dass der Teppich sich weniger verzieht.

Geübte Häklerinnen können diesen Teppich auch mit unterschiedlichen Garnstärken nacharbeiten und damit ganz außergewöhnliche Effekte erzielen. Auf Garne mit Stretch-Anteil sollten Sie jedoch verzichten, da der Teppich dann hässlich ausleiern kann.